jura-basic (Widerruf Widerrufserklärung) - Grundwissen
   
 jura-basic
 Juristisches
      Basiswissen


Grundwissen:


Informationen:

Inhalt

Widerrufsrecht (Widerrufserklärung)

Einleitung

Nach neuem Widerrufsrecht (ab 13.06.2014) muss die Widerrufserklärung ausdrücklich erfolgen, z.B. durch Rücksendung der Ware plus zusätzlicher Widerrufserklärung. Aus der Erklärung muss der Entschluss des Verbrauchers zum Widerruf des Vertrags eindeutig hervorgehen (§ 355 Abs. 1 BGB@).

Bei einem Vertrag mit mehreren Personen auf einer Vertragsseite, ist eine einheitliche Ausübung des Widerrufsrechts nicht erforderlich. Das Widerrufsrechts als Gestaltungsrechts beseitigt die Einzelbefugnis nicht (BGH, 11. Oktober 2016 - XI ZR 482/15, Tz. 19). Jede Person kann ihre auf den Abschluss des Vertrags gerichtete Willenserklärung selbständig widerrufen.

Die einheitliche Ausübung mehrerer Berechtigter auf einer Vertragsseite werde zwar für bestimmte Gestaltungsrechte gesetzlich angeordnet (so in § 351 Satz 1, § 441 Abs. 2, §§ 472, 638 Abs. 2 BGB). Es bestehe aber - was §§ 425, 429 Abs. 3 BGB zeigen - kein allgemeiner Grundsatz, der die Ausübung von Gestaltungsrechten durch nur einen der auf einer Seite stehenden Vertragspartner generell ausschließe (BGH aaO, Tz. 19).

Übt einer von mehreren Berechtigten das Widerrufsrecht aus, dann wirkt der Widerruf nur eines Verbrauchers nicht zugleich für und gegen die anderen (so BGH 11. Oktober 2016 - XI ZR 482/15). Das Widerrufsrecht ist nicht unteilbar, wie das Rücktrittsrecht. Erlischt das Rücktrittsrecht für einen der Berechtigten, so erlischt es auch für die übrigen (vgl. § 351 BGB@). Eine solche Vorschrift kennt das Widerrufsrecht nicht. Der Widerruf eines Beteiligten führt aber regelmäßig zum ähnlichen Ergebnis, über die entsprechende Anwendung von § 139 BGB@. Der Widerruf eines Beteiligten führt regelmäßig dazu, dass sich der Vertrag im Verhältnis zu sämtlichen Beteiligten in ein Rückgewährschuldverhältnis umwandelt (vgl. BGH aaO, Leitsatz und Tz. 22).

Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung.


(© jura-basic.de)

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)


Dokument-Nr. 000816, © 2019

Haben Sie Grundwissen?

Haben Sie juristisches Grundwissen? Siehe Aufgaben, bei denen allgemeines Rechtswissen gefragt ist (Aufgaben)

Siehe Aufgaben zum Kaufrecht (Aufgaben)

Haben Sie Grundwissen im Arbeitsrecht, z.B. Urlaubsrecht, Kündigungsrecht? Siehe Aufgaben zum Arbeitsrecht (Aufgaben)

Verzug ohne Verschulden?

Leistet der Schuldner bei Fälligkeit nicht, kommt er dann in jedem Fall in Verzug? Nein (Details).

Mahnbescheid und Inkasso

Inkassounternehmen erwerben von Gläubigern (z.B. Verkäufern) deren Forderungen. Zahlt der Schuldner bei Fälligkeit seine Schuld nicht, kann das Inkassounternehmen bei Gericht einen Mahnbescheid beantragen (siehe Details).

Thema des Monats
(Montagsauto und Rücktritt)

Wann ist ein Auto ein Montagsauto? Kann der Käufer eines Montagsautos vom Vertrag zurücktreten?
Nähere Informationen, siehe Details


Sind Sie Existenzgründer?

Informationen für Existenzgründer von jura-basic.de (siehe Details).

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Fragen zu Vertragsverhandlungen?

Eine Willensübereinstimmung wird durch Vertragsverhandlungen erreicht. Im Rahmen von Vertragsverhandlungen werden Vertragspunkte besprochen und ausgehandelt (siehe Details).

Fragen zum Arbeitsverhältnis?

Haben Sie Fragen zum Arbeitsverhältnis, insbesondere zum Urlaub und Urlaubsabgeltung, zur Krankheit, zur Kündigung oder zur Arbeitszeit (insbesondere Bereitschaftsdienst, Überstunden), dann siehe Details.

Hinweise

Seite aktualisiert: 15.06.2017, Copyright 2019...