jura-basic (Zahlungsaufschub) - Grundwissen
   
 jura-basic.de
 Juristisches
      Basiswissen

Grundwissen:

Informationen:

Inhalt

Finanzierungshilfen (Stundung und Zahlungsaufschub)

Bei der Finanzierungshilfe wird die Fälligkeit der Forderung hinausgeschoben (siehe Finanzierungshilfen).

Eine Leistung ist grundsätzlich sofort fällig (§ 271 BGB@). Die Fälligkeit kann abweichend der gesetzlichen Vorschrift zwischen den Parteien vereinbart werden.

Stundung

Das Hinausschieben der Fälligkeit einer Leistung ist eine Stundung der Leistung. Die Leistung wird nicht sofort fällig (§ 271 BGB@), sondern später.

Wird eine Geldleistung gestundet, dann kann der Schuldner trotzdem jederzeit erfüllen. Die Stundung betrifft nicht die Erfüllbarkeit der Leistung.

Die Stundung ist wirtschaftlich ein Zahlungsaufschub.

Zahlungsaufschub

Der Zahlungsaufschub ist eine Finanzierungshilfe für den Geldschuldner. Die Geldschuld wird nicht sofort fällig, sondern später.

Der Zahlungsaufschub kann entgeltlich oder unentgeltlich erfolgen.

Erfolgt der Zahlungsaufschub gegen Entgelt von einem Unternehmer an einen Verbraucher, dann fällt der Zahlungsaufschub unter § 506 BGB@. Dann liegt eine entgeltliche Finanzierungshilfe zwischen Unternehmer und Verbraucher vor.


Hinweise

Dokument-Nr. 000117

Autor, siehe Impressum

jura-basic Verlag, siehe [www.jurabasic24.de]


  Wissenstest [mehr Info]


  Lernhilfe [mehr Info]

  PDF-Dateien:
   - Vertragsrecht [mehr Info]

  Wörter [mehr Info]


  Autokauf [mehr Info]

Seite aktualisiert: 15.11.2009, Copyright 2017