jura-basic (beschränkte Geschäftsfähigkeit) - Grundwissen
   
 jura-basic
 Juristisches
      Basiswissen

Grundwissen:


Informationen:

Inhalt

Geschäftsfähigkeit (Beschränkte Geschäftsfähigkeit)

Begriff und Bedeutung

Die Geschäftsfähigkeit ist die Fähigkeit einer Person, rechtswirksame Willenserklärungen abzugeben und entgegenzunehmen (siehe Geschäftsfähigkeit).

Ein Minderjähriger ab dem 7. Lebensjahr bis zum 17. Lebensjahr ist beschränkt geschäftsfähig (vgl. § 106 BGB@). Mit der Vollendung des 18. Lebensjahres tritt die Volljährigkeit ein (§ 2 BGB@).

Beschränkte Geschäftsfähigkeit bedeutet, dass eine Person zwar eine wirksame Willenserklärung abgeben kann, aber für Rechtsgeschäfte, die für den Minderjährigen nicht nur rechtliche Vorteile bringen, der Einwilligung des gesetzlichen Vertreters bedürfen (§ 107 BGB@).

Der beschränkt Geschäftsfähige steht zwischen dem Geschäftsunfähigen und dem voll Geschäftsfähigen.

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)

Thema des Monats (Januar: Gutschein und Laufzeit)

Gutscheine werden von Händlern ausgegeben. Die meisten Gutschein sind Geschenkgutscheine.
Auf einem Geschenk-Gutschein steht der Geldbetrag und der Leistungsgegenstand, häufig ist auch der Name des Berechtigten (Beschenkten) genannt.

Das Thema des Monats umfasst den Gutschein mit Namen, Gutschein ohne Namen, Einlösefrist, Verfallsdatum, Gültigkeit

Nähere Informationen, siehe Detail


Hinweise

Seite aktualisiert: 21.05.2016, Copyright 2018