jura-basic (Willenserklärung Erklärungsempfänger) - Grundwissen
   
 jura-basic
 Juristisches
      Basiswissen


Grundwissen:


Informationen:

Inhalt

Willenserklärung (Auslegung, Empfängerhorizont)

Einleitung

Die Willenserklärung ist eine Erklärung mit rechtserheblichem Charakter (siehe Willenserklärung).

Ist der Sinn einer Willenserklärung für die Beteiligten nicht klar und eindeutig, sondern unklar und mehrdeutig, ist die Erklärung auszulegen.

Durch die Auslegung der Erklärung wird der rechtliche Sinngehalt der Erklärung ermittelt. Es ist der wirkliche Wille des Erklärenden zu erforschen (vgl. § 133 BGB@). Ausgangspunkt der Auslegung ist die wörtliche oder schriftliche Erklärung des Erklärenden.

Bei der Auslegung einer Willenserklärung ist zwischen der Auslegung einer empfangsbedürftigen Willenserklärung und nicht empfangsbedürftigen Willenserklärung (Testament) zu unterscheiden.

Die nicht empfangsbedürftige Willenserklärung ist bereits mit der Abgabe der Erklärung wirksam. Sie muss dem Erklärungsempfänger nicht zugehen, z.B. das Testament ist ohne Zugang beim Erklärungsempfänger wirksam. Bei der Auslegung einer nicht empfangsbedürftigen Willenserklärung ist alleine der Wille des Erklärenden zu erforschen.

Bei der Auslegung einer empfangsbedürftigen Willenserklärung ist nicht ausschließlich der wirkliche Wille des Erklärenden von Bedeutung. Da eine empfangsbedürftige Willenserklärung erst wirksam ist, wenn sie nach der Abgabe vom Adressaten empfangen wird, ist bei der Auslegung des Sinngehalts der Erklärung auch die Sicht des Erklärungsempfängers von Bedeutung (sog. Empfängerhorizont).


(© jura-basic.de)

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)


Dokument-Nr. 000585, © 2019

Haben Sie Grundwissen?

Haben Sie juristisches Grundwissen? Siehe Aufgaben, bei denen allgemeines Rechtswissen gefragt ist (Aufgaben)

Siehe Aufgaben zum Kaufrecht (Aufgaben)

Haben Sie Grundwissen im Arbeitsrecht, z.B. Urlaubsrecht, Kündigungsrecht? Siehe Aufgaben zum Arbeitsrecht (Aufgaben)

Verzug ohne Verschulden?

Leistet der Schuldner bei Fälligkeit nicht, kommt er dann in jedem Fall in Verzug? Nein (Details).

Mahnbescheid und Inkasso

Inkassounternehmen erwerben von Gläubigern (z.B. Verkäufern) deren Forderungen. Zahlt der Schuldner bei Fälligkeit seine Schuld nicht, kann das Inkassounternehmen bei Gericht einen Mahnbescheid beantragen (siehe Details).

Thema des Monats
(Montagsauto und Rücktritt)

Wann ist ein Auto ein Montagsauto? Kann der Käufer eines Montagsautos vom Vertrag zurücktreten?
Nähere Informationen, siehe Details


Sind Sie Existenzgründer?

Informationen für Existenzgründer von jura-basic.de (siehe Details).

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Fragen zu Vertragsverhandlungen?

Eine Willensübereinstimmung wird durch Vertragsverhandlungen erreicht. Im Rahmen von Vertragsverhandlungen werden Vertragspunkte besprochen und ausgehandelt (siehe Details).

Fragen zum Arbeitsverhältnis?

Haben Sie Fragen zum Arbeitsverhältnis, insbesondere zum Urlaub und Urlaubsabgeltung, zur Krankheit, zur Kündigung oder zur Arbeitszeit (insbesondere Bereitschaftsdienst, Überstunden), dann siehe Details.

Hinweise

Seite aktualisiert: 27.06.2018, Copyright 2019...