jura-basic (Insichgeschäft) - Grundwissen
   
 jura-basic
 Juristisches
      Basiswissen


Grundwissen:


Informationen:

Inhalt

Stellvertretung (Insichgeschäft)

Das Insichgeschäft kommt bei der Stellvertretung vor. Die Stellvertretung ist das Handeln im fremden Namen mit Vertretungsmacht (siehe Stellvertretung).

Ein Insichgeschäft ist ein Rechtsgeschäft mit sich selbst.

Der Vertreter handelt im Namen des Vertretenen und zusätzlich mit sich selbst (im eigenen Namen).

Ein Insichgeschäft ist grundsätzlich verboten (§ 181 BGB@).

Der bevollmächtigte Angestellte A verkauft ein Geschäftsauto im Namen seines Arbeitgebers an sich, weit unter Marktpreis. Er unterschreibt den Kaufvertrag 2x (1x als Vertreter, 1x für sich selbst).

Ein Insichgeschäft ist zulässig, wenn der Vertretene ein Insichgeschäft ausdrücklich zulässt.


(© jura-basic.de)

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Personen und Fachwissen

Für Personen, die zu bestimmten Personengruppen gehören, hat jura-basic.de entsprechende juristische Themen zusammengestellt,
z.B. so wie für Verbraucher und Arbeitnehmer, ebenso für
Wohnungseigentümer, Urheber
Journalisten, Existenzgründer,
Freiberufler, Privatlehrer und
andere Personengruppen,
siehe (Details)

Hinweise

Seite aktualisiert: 12.11.2016, Copyright 2018...