jura-basic (Händlervertrag) - Grundwissen
   
 jura-basic
 Juristisches
      Basiswissen


Grundwissen:


Informationen:

Inhalt

Vertrag (Händlervertrag)

Der Händlervertrag ist ein Vertrag zwischen Unternehmern.

Unternehmer ist, wer bei Abschluss eines Rechtsgeschäftes in Ausübung einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt (siehe Unternehmer).

Inhalt des Händlervertrags ist regelmäßig der Vertrieb des Herstellerprodukts und Serviceleistungen für das Herstellerprodukt durch den Händler. Der Händler wird zum Vertriebspartner des Herstellers.

Beispiel: Der Händlervertrag zwischen Autoverkäufer (Händler) und Autohersteller wird auch als Vertragshändlervertrag bezeichnet.

Anders als bei einem Verbrauchervertrag kann bei einem Händlervertrag in den AGB die Gewährleistung völlig ausgeschlossen werden.

Der Anwendungsbereich des AGB-Recht ist begrenzt (siehe Anwendungsbereich).

Ein gesetzliches Widerrufsrecht für Vertragserklärungen gibt es beim Händlervertrag nicht. Das Widerrufsrecht gilt nur für Verbraucher (vgl. § 355 Abs.1 BGB@).

Ist ein Unternehmer zugleich Kaufmann, sind die Vorschriften des HGB zu beachten.


(© jura-basic.de)

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Kaufen Sie im Internet?

Beim Internetkauf (Online-Shopping) ist rechtliches Fachwissen von Vorteil (siehe Details).

Sind Sie selbständig?

Für Personen, die zu bestimmten Personengruppen gehören, hat jura-basic.de entsprechende juristische Themen zusammengestellt,
z.B. Themen für Arbeitgeber, Handelsvertreter,
Existenzgründer, Urheber, Privatlehrer,
Journalisten, Freiberufler und
andere Personengruppen,
siehe (Details)

Hinweise

Seite aktualisiert: 15.01.2012, Copyright 2018...