jura-basic (Inhaltsirrtum) - Grundwissen
   
 jura-basic
 Juristisches
      Basiswissen


Grundwissen:


Informationen:

Inhalt

Willenserklärung (Irrtum, Inhaltsirrtum)

Begriff und Bedeutung

Rz. 1

Beim Inhaltsirrtum irrt der Erklärende bei der Abgabe seiner Willenserklärung über den Inhalt seiner Erklärung.

Die Erklärung des Erklärenden wird vom Erklärungsempfänger anders verstanden, als der Erklärende es will. Der Erklärende verwendet ein Wort, Fremdwort oder Fachbegriff inhaltlich falsch.

Beispiel: Der Berliner Frank bestellt in Süddeutschland einen Pfannkuchen und erhält ein warmes Eierpfannengericht, statt eines Gebäcks. Der Erklärende hat eine falsche Vorstellung über den Begriff des Pfannkuchens in Süddeutschland und irrt über den Inhalt seiner Erklärung (vgl. § 119 Abs. 1 Fall 1 BGB@). Der Erklärende unterliegt einem Inhaltsirrtum.

Versteht der Empfänger der Erklärung (Erklärungsempfänger) den Inhalt der Erklärung anders, als der Erklärende es will, dann entsteht ein Missverständnis (siehe Missverständnis, Rz.3).

Der Erklärende muss sich die Erklärung so zurechnen lassen, wie der Erklärungsempfänger die Erklärung versteht. Der Erklärungsempfänger darf auf die Richtigkeit der Erklärung vertrauen (siehe Empfängerhorizont, Rz.4).

Der Inhaltsirrtum ist ein Anfechtungsgrund, wenn anzunehmen ist, dass der Erklärende die Erklärung bei Kenntnis der Sachlage und bei verständiger Würdigung des Falles nicht abgegeben haben würde (§ 119 Abs. 1 BGB@). Details zum Anfechtungsgrund (siehe Anfechtungsgrund, Rz.5).

Vom Inhaltsirrtum ist der Erklärungsirrtum zu unterscheiden (siehe Erklärungsirrtum).


|| Rz. 2 >>

Inhaltsübersicht ...    (jura-basic)


Dokument-Nr. 000694, © jura-basic 2020

Weitere Themen...

Hier können Sie weitere Themen lesen, die von jura-basic bereitgestellt werden.

Verzug ohne Verschulden?

Leistet der Schuldner bei Fälligkeit nicht, kommt er dann in jedem Fall in Verzug? Nein (Details).

Mahnbescheid im Mahnverfahren

Ein Mahnbescheid ergeht im Rahmen des gerichtlichen Mahnverfahrens. Das Mahnverfahren wird von den Amtsgerichten durchgeführt. Das Gericht prüft nicht, ob dem Antragsteller der Zahlungsanspruch tatsächlich zusteht (siehe Details).

Kaufen Sie im Internet?

Beim Internetkauf (Online-Shopping) ist rechtliches Fachwissen von Vorteil (siehe Details).

Werkvertrag oder Arbeitsvertrag?

Die Abgrenzung kann schwierig. Maßgebend ist nicht die Vertragsbezeichnung, sondern der Vertragsinhalt. siehe Details.

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Fragen zu Vertragsverhandlungen?

Eine Willensübereinstimmung wird durch Vertragsverhandlungen erreicht. Im Rahmen von Vertragsverhandlungen werden Vertragspunkte besprochen und ausgehandelt (siehe Details).

Fragen zum Arbeitsverhältnis?

Haben Sie Fragen zum Arbeitsverhältnis, insbesondere zum Urlaub und Urlaubsabgeltung, zur Krankheit, zur Kündigung oder zur Arbeitszeit (insbesondere Bereitschaftsdienst, Überstunden), dann siehe Details.

Hinweise

jura-basic.de, © Copyright 2020...