jura-basic (Schriftform Vereinbarte-Schriftform) - Grundwissen
   
 jura-basic
 Juristisches
      Basiswissen

Grundwissen:


Informationen:

Inhalt

Schriftform

Vereinbarte Schriftform

Von der gesetzlich vorgeschriebenen Schriftform (§ 126 BGB@) ist die vertraglich vereinbarte Schriftform (§ 127 BGB@) zu unterscheiden.

Die Parteien können die Schriftform vertraglich vereinbaren.

Die vereinbarte Schriftform wird auch als sog. gewillkürte Schriftform bezeichnet.

Bei der vereinbarten Schriftform gelten im Zweifel die Regelungen der gesetzlichen Schriftform (vgl. § 127 Abs. 1 BGB@).

Nach der gesetzlichen Schriftform nach § 126 BGB@ ist erforderlich, dass die Urkunde von dem Aussteller eigenhändig durch Namensunterschrift oder mittels notariell beglaubigten Handzeichens unterzeichnet wird (siehe gewillkürte Schriftform).

Die vereinbarte Schriftform steht in einer Schriftformklausel (siehe Inhaltsübersicht, dort 13. Schriftformklausel ).

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)

Thema des Monats (Januar: Gutschein und Laufzeit)

Gutscheine werden von Händlern ausgegeben. Die meisten Gutschein sind Geschenkgutscheine.
Auf einem Geschenk-Gutschein steht der Geldbetrag und der Leistungsgegenstand, häufig ist auch der Name des Berechtigten (Beschenkten) genannt.

Das Thema des Monats umfasst den Gutschein mit Namen, Gutschein ohne Namen, Einlösefrist, Verfallsdatum, Gültigkeit

Nähere Informationen, siehe Detail


Hinweise

Seite aktualisiert: 20.10.2016, Copyright 2018