jura-basic (Fristen Tagesende Sonderfristregelungen) - Grundwissen
   
 jura-basic
 Juristisches
      Basiswissen


Grundwissen:


Informationen:

Inhalt

Fristen und Termine

Sonderfristregelungen

Rz. 11

Wenn das Fristende auf einen Samstag, Sonntag oder Feiertag fällt, tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag (§ 193 BGB@).

Beispiel: Bei einem Fristbeginn am 25.10 und einer Frist von 2 Monaten ist das Fristende nicht 25.12, sondern der nächste Werktag. Die Frist wird verlängert.

Die Regelungen des § 193 BGB@ gelten nicht, soweit sich durch ein Rechtsgeschäft etwas anderes ergibt.

Beispiel: Fällt das Fristende bei einem Mietvertrag über eine Ferienwohnung auf einen Samstag, dann tritt an die Stelle eines solchen Tages nicht der nächste Werktag. Das Mietverhältnis endet am Samstag.

§ 193 BGB@ gilt auch nicht für gesetzliche Kündigungsfristen. Gesetzliche Kündigungsfristen enthalten bestimmte Schonzeiträume zu Gunsten des Gekündigten. Da gesetzliche Kündigungsfristen dem Schutz des Gekündigten dienen, muss eine gesetzliche Kündigungsfrist dem Gekündigten voll gewahrt bleiben (BGH, 17. Februar 2005 - III ZR 172/04, unter II.2.).

Beispiel: Ist bei einer möblierten Einliegerwohnung (§ 549 Abs. 2 Nr. 2 BGB@) spätestens am 15. eines Monats zum Monatsende zu kündigen (§ 573c Abs. 3 BGB@), dann ist dieser Tag (15. des Monats) für den Zugang des Kündigungsschreibens auch dann maßgebend, wenn der 15. des Monats auf einen Samstag fällt. Die Anwendung des § 193 BGB@ hätte sonst zur Folge, dass die Kündigung noch am Montag zugehen könnte. Dann hätte der Gekündigte weniger Zeit, sich auf die neue Rechtslage (das Vertragsende) einzustellen.

Vor dieser BGH-Entscheidung zum Miet- und Pachtrecht ergingen bereits Urteile zum Handelsvertreterrecht (vom BGH) und zum Arbeitsrecht (vom BAG), die ebenfalls eine Anwendung des § 193 auf gesetzliche Kündigungsfristen ausgeschlossen haben (siehe BGH aaO unter II.1).


<< Rz. 10 || Rz. 12 >>

Inhaltsübersicht ...    (jura-basic)


Dokument-Nr. 00058, © jura-basic 2019

Weitere Themen...

Hier können Sie weitere Themen lesen, die von jura-basic bereitgestellt werden.

Verzug ohne Verschulden?

Leistet der Schuldner bei Fälligkeit nicht, kommt er dann in jedem Fall in Verzug? Nein (Details).

Mahnbescheid und Inkasso

Inkassounternehmen erwerben von Gläubigern (z.B. Verkäufern) deren Forderungen. Zahlt der Schuldner bei Fälligkeit seine Schuld nicht, kann das Inkassounternehmen bei Gericht einen Mahnbescheid beantragen (siehe Details).

Kaufen Sie im Internet?

Beim Internetkauf (Online-Shopping) ist rechtliches Fachwissen von Vorteil (siehe Details).

Werkvertrag oder Arbeitsvertrag?

Die Abgrenzung kann schwierig. Maßgebend ist nicht die Vertragsbezeichnung, sondern der Vertragsinhalt. siehe Details.

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Fragen zu Vertragsverhandlungen?

Eine Willensübereinstimmung wird durch Vertragsverhandlungen erreicht. Im Rahmen von Vertragsverhandlungen werden Vertragspunkte besprochen und ausgehandelt (siehe Details).

Fragen zum Arbeitsverhältnis?

Haben Sie Fragen zum Arbeitsverhältnis, insbesondere zum Urlaub und Urlaubsabgeltung, zur Krankheit, zur Kündigung oder zur Arbeitszeit (insbesondere Bereitschaftsdienst, Überstunden), dann siehe Details.

Hinweise

jura-basic.de, © Copyright 2019...